Saisonstart für das Classic Team BASTUCK beim Jim Clark Revival

Das Jim Clark Revival ist traditionsgemäß auch in diesem Jahr der Saisonauftakt für das Classic Team BASTUCK. Das Rennwochenende für klassische Rennfahrzeuge zum Gedenken an die verstorbene Rennsportlegende Jim Clark findet vom 26.-28. April auf dem Hockenheimring statt.

Endlich geht es auf die Rennstrecke für die beiden Triumph und den Marcos 1800 GT. Die drei klassischen Rennfahrzeuge des Classic Team BASTUCK sind über den Winter mit viel Liebe zum Detail revidiert worden und sind bereit für ihren ersten Renneinsatz. „Wir freuen uns sehr auf das erste Rennen, insbesondere weil es zum Hockenheimring geht. Das ist für uns wie ein Heimrennen und wir hoffen, dass viele Besucher an den einzelnen Tag bei uns im Teamzelt vorbei schauen“, so Rainer Bastuck, der den Marcos 1800 GT mit der Startnummer 21 in der Division 2 in der Triumph Competition & British HTGT an den Start bringt.

Seine Frau Donate startet in ihrem dunkelgrünen Triumph Spitfire ebenfalls in der Division 2, der die Startnummer 22 trägt. Beim dritten Klassiker des Teams, dem hellblauen Triumph TR 4 mit der Startnummer 35 sitzt der Österreicher Bernhard Wagner am Lenkrad.

Alle drei Fahrer freuen sich auf das Wochenende und die Herausforderung der Rennen. „Natürlich hoffen wir auf schönes Wetter, denn für mich gibt es kaum etwas Schöneres als bei Sonnenschein auf der Rennstrecke mit meinem Spiti die Runden zu drehen“, erklärt Donate Bastuck.

Am Freitag, 26.4. wird es für das Team das erste Mal ernst: Ab 17.50 Uhr haben die drei Piloten des Classic Team BASTUCK im Qualifying 30 Minuten Zeit, um sich eine gute Startposition für das 30-minütige erste Rennen zu sichern. Um 15:20 Uhr findet am Samstag dann das erste Rennen statt, am Sonntag folgt das zweite, dann einstündig um 17:40 Uhr.

 

 

Zurück