Heimspiel für BASTUCK Motorsport auf dem Nürburgring


Die Saisonrennen 11 und 12 des Deutschen Tourenwagen Cups stehen für BASTUCK Motorsport auf dem Programm. Das Event am Nürburgring ist für das saarländische Team das Heimevent, weshalb viele Freunde und Fans den beiden Fahrern Alexander Rambow und Bernhard Wagner vor Ort die Daumen drücken.
 
Nur zwei Wochen nach den Rennen in Österreich auf dem Red Bull Ring ist das Team von BASTUCK Motorsport hoch motiviert und voller Vorfreude auf die nun anstehenden zwei Sprintrennen auf dem Sprint -Kurs des Nürburgrings. „Wir blicken fokussiert nach vorne und wollen beim Heimrennen zwei top Rennen abliefern“, erklärt Teammanager Jörn Limbach.
 
Während die beiden KIA pro cee´d GT/R technisch unverändert für Rambow und Wagner bereit stehen, sorgt das Wetter typischerweise für Überraschungen verschiedenster Art. „Das macht es sehr schwierig in der Eifel. Oftmals ist die am Vormittag geleistete Set Up-Arbeit umsonst, weil sich die Bedingungen bis zum Nachmittag komplett verändert haben“, so Limbach.
 
Für Bernhard Wagner ist es der zweite Einsatz im roten KIA pro cee´d GT/R und nachdem er sich am Red Bull Ring mit seinem neuen Arbeitsplatz vertraut gemacht hat, will er am Nürburgring einen weiteren Leistungsschritt machen und sich im vorderen Mittelfeld etablieren.
 
Ähnlich motiviert geht auch der zweite Pilot, Alexander Rambow in die beiden Rennen in der Eifel. „Ich will auf jeden Fall wieder in der Spitzengruppe dabei sein. Das Duell mit Tabellenführer Hammel und Milenko Vukovic in seinem Audi haben unheimlich viel Spaß gemacht und wer weiß, vielleicht ist dieses Mal sogar ein Sieg für uns in greifbarer Nähe“, meint Rambow.
 
Nach den beiden Eifel-Rennen steht eine fünfwöchige Pause im DTC-Kalender, in die sich das Team mit einem erfolgreichen Auftritt verabschieden will.

Zurück