Classic Team BASTUCK: Die Eifel mit den Oldies erobert


Im Rahmen der Nürburgring Classic hat das Classic Team BASTUCK am vergangenen Wochenende den traditionsreichen Nürburgring unter die Räder der historischen Rennfahrzeuge genommen. Rainer Bastuck im Marcos GT 1800 und Bernhard Wagner im Triumph TR 4 waren für das saarländische Team erfolgreich unterwegs. Es war ein durchaus erfolgreiches erstes Rennwochenende für das Classic Team BASTUCK. Ohne einen zusätzlichen Testtag, aber mit minutiöser Vorbereitung legte das Team die Grundlage für einen erfolgreichen Classic-Saisonauftakt. „Ohne technische Probleme und ähnliche kleinere Zwischenfälle konnten Bernhard und ich sowohl in den Trainings als auch in den Rennen unsere Runden abspulen“, so Teamchef Rainer Bastuck. Sowohl Bastuck im Marcos 1800 GT als auch Wagner im Triumph TR4 starteten mit über 40 weiteren Fahrzeugen nach zwei Trainings in das 60-minütige Rennen. Während Rainer Bastuck aus Startreihe 10 auf den Eifel GP ging, startete Bernhard Wagner aus der 15. Reihe. Im ereignisreichen Rennen mit zwei Safety Car-Phasen brachten beide die historischen Rennfahrzeuge wohlbehalten und schnell ins Ziel. Rainer Bastuck freute sich über den Sieg in der Klasse 3, in der sein Teamkollegen Bernhard Wagner Vierter wurde. „Wir haben eine gute Taktik gehabt und haben auch die Safety Car-Phasen in Kombination mit dem verpflichtenden Boxenstopp optimal genutzt“, so Bastuck. Neben dem Klassensieg verbuchte Bastuck im Marcos zusätzlich noch die schnellste Rennrunde auf seinem Konto. „Durch seine schnelle und absolut gleichmäßige Fahrweise und seine beständige Steigerung von Session zu Session, konnte sich Bernhard noch auf Platz 4 in der Klasse 3 nach vorne kämpfen. Das machte unser Teamergebnis perfekt“, so Bastuck. Das nächste Mal ist das Classic Team BASTUCK beim traditionsreichen AvD Oldtimer Grand Prix vom 13.-15. August am Start. Quelle: Bilder: Dietmar Glöckner


Zurück