Classic Team BASTUCK auf dem AvD Oldtimer-Grand-Prix


Der AvD Oldtimer-Grand-Prix auf dem Nürburgring ist das Saisonhighlight der klassischen Motorsport-Szene in Deutschland. In diesem Jahr ist auch das Classic Team BASTUCK wieder am Start mit insgesamt drei klassischen Rennwagen: Mit zwei Triumph TR4 und einem Marcos 1800 GT ist das Team auf der Aktionsfläche in der Nähe des Eingangs zum Fahrerlager vom 12.-14. August zu finden.
 
Für Teamchef Rainer Bastuck scheint der Nürburgring derzeit das zweite Zuhause zu sein. Am vergangenen Wochenende war er als Serienleiter des Deutschen Tourenwagen Cup (DTC) in der Eifel, keine Woche später sitzt er an gleicher Stelle selbst im Rennwagen – im historischen, versteht sich. Der AvD Oldtimer-Grand-Prix steht im Kalender des Classic Team BASTUCK und bereits am Donnerstag wurden die ersten Testfahrten mit den Rennautos absolviert.
 
Rainer Bastuck startet im Marcos 1800 GT (Baujahr 1964) mit der Startnummer 180 und freut sich auf seine neuen und alten Teamkollegen. „Der Avd Oldtimer-Grand-Prix ist immer etwas Besonderes – von der Atmosphäre her und vor allem auf Grund der vielen Zuschauer. Wir erwarten ebenso viele Freunde und Bekannte aus dem Saarland und auch aus ganz Deutschland bei uns am Teamzelt“, so Bastuck.
 
Mit der Startnummer 144 ist erstmals der Österreicher Bernhard Wagner für das saarländische Team am Start. Er wird einen der beiden Triumph TR4 über den Eifelkurs lenken. Den zweiten Triumph TR4 teilen sich Johannes Leidinger (Piesbach) und der AvD Sportpräsident Volker Strycek.
 
Am Samstagmorgen tritt das Team im Rahmen des Stena Line Gentlemen Drivers-Qualifyings für GT-Fahrzeuge bis 1965 an. In dem halbstündigen Zeittraining wird die Startaufstellung für das Rennen am Sonntagmorgen (9:05 – 10:10 Uhr) herausgefahren.

Zurück