BASTUCK wird Serienpartner der VLN Langstreckenmeisterschaft

Ab der Saison 2018 ist die BASTUCK & Co. GmbH offizieller Partner der Langstreckenmeisterschaft Nürburgring (VLN) und intensiviert damit ihr Motorsport-Engagement.

Das neue Engagement in der weltweit größten Breitensportserie ist zunächst auf drei Jahre ausgelegt und Teil der strategischen Planungen des mittelständischen Unternehmens aus dem Saarland: „Mit vielen Teams der VLN Langstreckenmeisterschaft bestehen bereits jetzt Kooperationen im Bereich der Entwicklung von Sportauspuffanlagen, sodass das neue Sponsoren-Engagement die ideale Ergänzung darstellt“, erklärt Geschäftsführer Rainer Bastuck und ergänzt: „Wir nutzen den Motorsport, um unsere Produkte unter Rennbedingungen bis aufs Äußerste zu testen. Eine Kooperation mit der VLN ist auch unter diesem Gesichtspunkt positiv und wir freuen uns auf die Saison“, so Bastuck weiter. Das BASTUCK-Logo wird auf allen Fahrzeugen rechts und links auf der C-Säule zu sehen sein, ebenso auf der Siegerehrungs- und Interviewrückwand. Die BASTUCK & Co. GmbH ist im Saarland, Lebach, angesiedelt. Die Entwicklung und Produktion der hochwertigen Sportauspuffanlagen, Performance-Katalysatoren und Body Kits finden direkt am Hauptsitz statt, sodass alle Produkte „made in Germany“ sind. Neben dem modernen Bereich bedient die BASTUCK & Co. GmbH auch den Ersatzteilmarkt für klassische Automobile mit ihrer Classic-Sparte. Wenn es um Ersatzteile für die Marken Volvo, MG, Austin Healey und Triumph geht, ist BASTUCK inzwischen Marktführer in Europa. Über 40.000 Teile sind sofort ab Lager lieferbar. Rund 4.200 davon werden von BASTUCK nachgefertigt, weil sie auf dem Markt nicht mehr verfügbar oder qualitativ minderwertig sind. Von der kleinsten Schraube bis zum kompletten Motor oder Karosserieteilen reicht das Sortiment und wird – genauso wie im modernen Bereich – stetig weiter ergänzt. Die VLN-Veranstaltungen sind auch im 42. Jahr der Traditionsserie kompakte Ein-Tages-Veranstaltungen. Im Zeittraining zwischen 8:30 und 10:00 Uhr werden die Positionen für die Startaufstellung ausgefahren, die Rennen beginnen stets um 12 Uhr. Die Saison beginnt am 24. März. Titelbild: Kerkemeier, Forni, Kirste Bild im Text: VLN

Zurück